Metamorphosen ist als TV Serie konzipiert und stellt interessante Persönlichkeiten aus unterschiedlichen, aber vornehmlich künstlerischen Bereichen vor. Die ca. 30 minütigen Filme sind bewusst unterhaltsam aufgebaut und somit nicht nur für Kunstexperten, sondern vor allem für allgemein kunstinteressierte Zuschauer als Zielgruppe vorgesehen.

Geplant sind 12 Produktionen pro Jahr. 4 sendefähige Beispiele sehen sie hier::

 

1. Gunther von Hagens , ein Leben für die Unvergänglichkeit. (ca. 40 Minuten HD Produktion)
 
Der Film wurde 2018 produziert und zeigt zum einen die „Herstellung“ der „Plastination“, „Körperwelten“ Ausstellungen, ist ein Porträt von Gunter von Hagens inkl. einem Interview aus der Zeit vor seiner Parkinson Erkrankung und letztlich eine „Reflexion über Vergänglichkeit“. Ein Film, der gerade in diesen Tagen eine sehr gute Resonanz finden könnte.

 image001

 

 

2. Max Cartier, auf der Suche nach Bindungen (ca. 30 Minuten HD Produktion)
Der Film zeigt Max Cartier, der als Filmschauspieler in den 60er Jahren agierte mit Regisseuren wie Lucino Visconti oder Francesco Rosi und im Laufe der Zeit aber zu seiner eigentlichen Bestimmung - das Festhalten von Zeit und Raum durch „Bindungen“ unterschiedlicher Art kam. Sein Voyager 7 Meter Hoch und 26 Tonnen schwer, steht vor dem Flughafen Nizza.

 image002

 

 

3. Tomek Kawiak , the long march, auf den Spuren von Kaiser Xian. (ca. 30 Minuten HD Produktion)
Der Film zeigt den polnischen Künstler, der in den 70er Jahren nach Frankreich kam und sich inzwischen seinen Traum erfüllt hat. Das „Wahrzeichen“ des Kapitalismus - die JEANS, in allen Variationen als Skulptur zu interpretieren.  Zum Zeitpunkt des Drehs, haben wir ihn nach Hongkong und Shenzen begleitet, wo er auf den Spuren des Kaisers Xian und seiner berühmten Terracotta Armee, die „Jeans-Soldaten“ eingraben will.

 image003

 

4. Michel Cabaret, der Maler von Liebe, Tod und Einsamkeit (ca. 30 Minuten HD Produktion)
Der Film zeigt den Maler Michel Cabaret in seiner Wahlheimat Nizza. „Wegen des besonderen Lichts“ sei er dorthin gekommen. Er philosophiert oft und gern über seine wesentlichen Themen, wie Tod, Liebe und Einsamkeit. Der Stier wurde dabei eine wesentliche Symbolfigur. Wir waren mit ihm beim Heimatfest der Stadt Arles, der Reis-Feria, dem Fest aller «Aficions».und haben die Stierkampfszenen verwoben mit andalusischem Tanz und seiner Malerei.

 image004

 

Creativ Mediengruppe GmbH & Co. KG - Monfortstraße 22 - 88069 Tettnang - Tel: +49 (0)7542  94 77 1 80 - Fax: +49 (0)7542 94 77 1 79 -  Email:info@creativ.media